Weitere Beratungs- und Unterstützungsangebote von A - Z

Fortbildungsangebot des Kompetenzteams Bielefeld
mehr...

Sie interessieren sich für das Fortbildungsangebot des Kompetenzteams unter dem Titel „Fortbildung für Schulen auf dem Weg zur Inklusion“?

Hier finden Sie weitere Informationen.

Die Anmeldung erfolgt über das Kompetenzteam Bielefeld oder online unter bielefeld@kt.nrw.de
Kontakt
Olaf Mundhenke
Co-Leitung
-Neues Rathaus
Niederwall 23, 3. Etage, Flur C, Raum 347
33602 Bielefeld
Telefon 0521 / 51 - 57 15
Mail: olaf.mundhenke@kt.nrw.de.de


Begabtenförderung
mehr...

Beratung für Lehrerinnen und Lehrer an Grundschulen und Eltern für den Umgang mit besonders begabten Kindern:

 

  • Erkennungsmerkmale besonders begabter Kinder
  • Fördern und herausfordern: Wie gestalte ich meinen Unterricht begabungsgerecht?
  • Leistungsversagen und Verhaltensauffälligkeiten durch Unterforderung?
  • Beschleunigung von Lernprozessen („vorzeitige“ Einschulung, Überspringen)
  • Unterstützung bei der Entwicklung individueller Förderpläne
  • Vorstellung von Unterrichtsmaterial
  • Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schule

 

 

         Ansprechpartnerinnen                                                           Sprechstunden

         Sandra Helfer

         Michaela Rosenstock

Donnerstags, 13:30 Uhr - 15:30 Uhr nach Vereinbarung

Schulamt für die Stadt Bielefeld, Neues Rathaus, Niederwall 23, 3. Etage, Flur A, Raum 316

(nicht in der unterrichtsfreien Zeit)

   

     

 

     

 

         Kontakt                                          

         beratung.besondere.begabungen@googlemail.com

 

 Flyer "Förderung von Kindern mit besonderen Begabungen im Grundschulalter"

 

 

Medienberatung für die Primarstufe und die weiterführenden Schulen
mehr...

 

Als Teil der Medienberatung NRW und des Kompetenzteams Bielefeld bietet die Medienberatung beim Schulamt für die Stadt Bielefeld Schulen Beratung und Unterstützung für das Lernen mit (digitalen) Medien an.


Dazu gehören die folgenden Aufgabengebiete:

  • Beratung und Unterstützung von Schulen bei der Entwicklung von Lernmittel‐ und Medienkonzepten und der dafür notwendigen Fortbildungsplanung
  • Beratung und Unterstützung bei dem systematischen Aufbau von Medienkompetenz mit dem Medienpass NRW.
  • Beratung zur Unterrichtsgestaltung mit Medien (z.B. die Nutzung von learn:line NRW als zentrale Suchmaschine für Unterrichtsmedien, Edmond)
  • Vermittlung von Grundlagen zur verantwortungsvollen und rechtssicheren Nutzung digitaler Medien (Datenschutz, Urheberrecht, ...)
  • Beratung und Unterstützung der Schulen bezüglich lernförderlicher IT‐Ausstattung und die Medienentwicklungsplanung mit dem Schulträger
  • Beratung und Unterstützung im Bereich der Filmbildung

Kontakt Medienberatung für die Primarstufe
Nick Lauterbach

Niederwall 23, 3. Etage, Flur C, Raum C 309

33602 Bielefeld

 

Mail: nick.lauterbachbach@kt.nrw.de

Telefon: 0521 / 51 - 83 55 oder mobil 0176 / 81 29 20 19

Bürozeiten: Mo. und Di. ganztägig, Mi. ab 10:00 Uhr oder nach Vereinbarung!
 

Kontakt Medienberatung für die weiterführenden Schulen

Marc Charles
Niederwall 23, 3. Etage, Flur C, Raum C 309
33602 Bielefeld

Mail: marc.charles@kt.nrw.de
Telefon: 0521 / 51 - 83 55
Bürozeiten: Immer dienstags in der Zeit von 8:00 - 16:00 Uhr oder nach Vereinbarung!

 

Schulische Seiteneinsteiger
mehr...

 

Nils Bensch ist Sozialpädagoge an der Grundschule Hellingskamp, sowie zertifizierte Beratungslehrkraft und Ansprechpartner rund um das Thema schulische Seiteneinsteiger.

 

Zu seinen Arbeitsbereichen zählen:

 

Internationale Gebundene Ganztagsklasse - IK (seit 2009)

  • Begleitung und Unterstützung der SuS der IK im schulischen und außerschulischen Bereich
  • Elternarbeit
  • Organisation der Rahmenbedingungen

Netzwerke und Kooperationspartner

  • Aufbau von Netzwerken und Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Kooperationspartnern

Im Auftrag des Schulamtes Bielefeld - Ansprechpartner für den Bereich schulische Seiteneinsteiger (seit 2011)

  • Hospitation mit anschließendem kollegialen Austausch in anderen Grundschulen und Einrichtungen
  • Vermittlung von Unterstützersystemen und Netzwerken
  • Mitarbeit in Arbeitskreisen

Zertifizierte Beratungs-"lehrkraft" im Primarbereich (seit 2013)

  • Entwicklung eines Beratungskonzeptes an der Hellingskampschule
  • Feste Beratungszeiten im Schulalltag für LehrerInnen, Eltern, Kinder und pädagogische MitarbeiterInnen

Weitere Informationen gibt es bei:

 

Nils Bensch

Kontakt

Mail: nils.bensch@googlemail.com

Telefon: 0521 / 55 799 - 0621 oder mobil 0177 / 32 23 58 0

Sprechstunde: Freitag 14:00 - 15:00 Uhr in der Hellingskampschule oder nach Absprache

Web: www.hellingskampschule.de/261-Nils_Bensch

 

Handlungsleitfaden zum Umgang mit Schulvermeidung
mehr...

 

Schulvermeidendes Verhalten zeigen Schätzungen zur Folge ein bis zwei Prozent der Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden Schulen. Da besonders bei dieser Problematik ein sehr frühes, gezieltes und abgestimmtes pädagogisches Handeln notwendig ist, um eine Verfestigung zu vermeiden, ist die Entwicklung eines schulinternen Handlungskonzeptes von besonderer Bedeutung. Dieses Handlungskonzept sollte sowohl ein gemeinsames Grundverständnis von Schulverweigerung, als auch Maßnahmen zur Prävention und zur Intervention enthalten.


Der Handlungsleitfaden versteht sich als strukturierende Hilfe, Abläufe zu organisieren, Zuständigkeiten zu klären und einen Überblick über verschiedene Helfersysteme vor Ort in Bielefeld zu geben. Darüber hinaus gibt er Hilfestellung zur Entwicklung eigener schulprogrammatischer Konzepte in Bezug auf Prävention und Intervention bei Schulvermeidung.


Er fußt auf Erfahrungen aus der Praxis an Schulen und bündelt diese zu einem übersichtlichen und möglichst konkreten Wegweiser.

 

Im Folgenden finden Sie den Handlungsleitfaden, sowie die dort enthaltenen Vordrucke als barrierefreie Onlineformulare.

 

Handlungsleitfaden

 

Meldebogen Jugendamt

 

Übersicht Fehlzeiten

 

Evaluationsbogen

 

Dokumentation des runden Tisches

 

Kinder- und jugendpsychiatrischer Dienst im Gesundheitamt der Stadt Bielefeld
mehr...

Das Ziel des Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienstes (KJDG) ist es, psychische Probleme und psychische Störungen von Kindern und Jugendlichen frühzeitig zu erkennen.
 
Ausgeprägte Auffälligkeiten sind nicht selten und erfordern eine umfassende und frühzeitige Abklärung, eine qualifizierte Beratung und Einleitung von Hilfen. Die Auffälligkeiten führen in vielen Fällen zu schulischen Schwierigkeiten wie beispielsweise Leistungseinbrüchen, Schulabsentismus, soziale Probleme oder Schulängste.


Neben der frühzeitigen Erkennung von Problemen liegt der Aufgabenbereich in der Beratung, Prävention, Krisenintervention und Vermittlung an notwendige Interventionsmaßnahmen. Der KJDG ist Netzwerkpartner von Kinder- und Jugendpsychiater*innen, Kinder- und Jugendpsychiatrien und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten*innen, diversen Beratungsstellen und verschiedenen Ämtern.
 
Die Beratung findet auf der Basis psychotherapeutischer und lösungsorientierter Ansätze statt. Sie erfolgt in der Regel nach Vereinbarung und ist kostenlos. Die Mitarbeiter*innen unterliegen der Schweigepflicht.
 

Beratungsangebot:

  • Diagnostische AbklärungEinzel- und Familienberatung und Information (auch anonym)
  • Soforthilfe in akuten Krisensituationen mit Einleitung notwendiger Maßnahmen (z.B. stationäre Behandlung)
  • Begleitende Beratung vor, während und nach einem stationären Aufenthalt Fachberatung
  • Helferkonferenzen
  • Weitervermittlung an Fachberatungsstellen und in Fördermaßnahmen 

Kontakt
Telefon Sekretariat 0521 / 51 - 67 13
Joana Langenbrinck

0521 / 51 - 60 47
joana.langenbrinck@bielefeld.de
 
Inga Knipschild

0521 / 51 - 67 14
inga.knipschild@bielefeld.de
 
Anschrift
Gesundheits-, Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt
Nikolaus-Dürkopp- Str. 5-9
33602 Bielefeld

 

Kinder- und jugendärztlicher Dienst im Gesundheitsamt der Stadt Bielefeld
mehr...

Aufgabe und -anliegen des kinder- und jugendärztlichen Dienstes des Gesundheitsamtes als untere Gesundheitsbehörde ist die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen zu schützen und zu fördern. Dies gilt insbesondere auch für Schüler*innen.
 
Auf Basis des Gesetzes für den öffentlichen Gesundheitsdienst (§ 12) und des Schulgesetzes NRW (§ 54) haben die  Betriebsärzte*innen für die Schulen das Ziel, Krankheiten der Schüler*innen vorzubeugen, sie frühzeitig zu erkennen und Wege zu ihrer Heilung aufzuzeigen. Bei Fragen zu gesundheitlichen Problemen von Schüler*innen und den Umgang damit in der Schule können Eltern und Erziehungsberechtigte, Lehrer*innen, Schulsozialarbeiter*innen und sonstige Beschäftigte in den Schulen direkt Kontakt zum kinder- und jugendärztlichen Dienst des Gesundheitsamtes aufnehmen.
Der Dienst arbeitet als Netzwerkpartner eng mit anderen Ärzten*innen, Behörden, Trägern, Einrichtungen und Personen zusammen, die Verantwortung für die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen tragen.

Weiteren  Aufgabenbereiche sind:

  • Schuleingangsuntersuchungen
  • Untersuchungen bei schulpflichtigen zugewanderten Kindern und Jugendlichen
  • Verfahren zur Feststellung des sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfs
  • Schulärztliche Sprechstunden
  • Untersuchungen in Kindertageseinrichtungen
  • Sozialmedizinische Begutachtungen
  • Individuelle Impfberatungen
  • Gesundheitsberichterstattung 

Kontakt
Dr. Maike Klein
- Leiterin des kinder- und jugendärztlichen Dienstes -
Gesundheits-, Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt
Nikolaus-Dürkopp- Str. 5-9
33602 Bielefeld

Raum 140
Telefon 0521 / 51 - 387774
 
Sekretariat
Heike Weinreich
Raum 139
Telefon 0521 / 51 - 38 78

Mädchenhaus Bielefeld e.V.
mehr...

 

maedchenhaus

 

Für Mädchen und junge Frauen die sich in einer schwierigen oder bedrohlichen Lebenslage befinden, bietet das Mädchenhaus Bielefeld e.V. vielfältige Hilfen an. Im Vordergrund steht hier die Unterstützung von Mädchen und jungen Frauen, die sexualisierte, körperliche und/oder seelische Gewalt erlebt haben und in der Entwicklung neuer Zukunftsperspektiven gestärkt und begleitet werden.

 

In den verschiedenen Arbeitsbereichen des Mädchenhauses (Beratungsstelle, Zufluchtstätte, Fachberatungsstelle gegen Zwangsheirat, Verselbstständigungsangebot Mädchenwohnen Linah, Clearinghaus Porto Amāl und dem Projekt Gewaltschutz für Mädchen und junge Frauen mit Behinderung/chronischer Erkrankung) finden Mädchen und junge Frauen aus den unterschiedlichsten Lebenswelten persönliche und telefonische Beratung sowie Onlineberatung, Begleitung, eine anonyme und geschützte Unterbringung, Unterstützung beim Verselbstständigungsprozess und auch Schutz und Hilfen nach einer Flucht.

 

Ferner bietet das Mädchenhaus qualifizierte Fachberatung und Unterstützung für engagierte Fachkräfte und Bezugspersonen.

 

Kontakte
Mädchenhaus Bielefeld e.V.
Beratung und Hilfe für Mädchen und junge Frauen
Renteistr. 14
33602 Bielefeld
Telefon: 0521 / 17 88 13

Fax: 0521 / 52 16 32 0
Mail: maedchenhaus-bielefeld@t-online.de
weitere Infos: www.maedchenhaus-bielefeld.de

Beratungsstelle und Interkulturelle Onlineberatung
Telefon: 0521 / 17 30 16
Mail: beratungsstelle@maedchenhaus-bielefeld.de
weitere Infos: www.maedchenhaus-onlineberatung.de

Fachberatungsstelle gegen Zwangsheirat
Telefon: 0521 / 52 16 87 9
Mail: zwangsheirat@maedchenhaus-bielefeld.de
weitere Infos: www.zwangsheirat-nrw.de

 

Clearingeinrichtung für Mädchen „Porto Amal“
Telefon: 0521 / 92 63 24 40
weitere Infos: www.maedchenhaus-flucht.de

 

Gewaltschutz für Mädchen und junge Frauen mit Behinderung / chronischer Erkrankung
Telefon: 0521 / 91 45 99 97

Mädchenwohnen Linah

- Verselbstständigungsangebot -
Telefon: 0521 / 91 45 97 75

Zufluchtstätte
Telefon: 0521 / 21 01 0 


Familienpate - familienunterstützender Dienst der diakonischen Stiftung Ummeln
mehr...

 

Der familienunterstützende Dienst (FuD) der diakonischen Stiftung Ummeln begleitet Familien in ihrem Alltag. Das qualifizierte Personal unterstützt die Familienbei der Suche nach geeigneten und passgenauen Angeboten für ihre Angehörigen mit Behinderung (z.B. Freizeitangebote).

 

Hierdurch können die einzelnen Familienmitglieder ihren eigenen Bedürfnissen und Pflichten nachkommen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Zudem steht der FuD bei weiteren Fragen gerne zur Verfügung.

 

Durch ein Netzwerk zu verschiedenen Anbietern von Angeboten für Menschen mit Behinderung in Bielefeld, kann je nach Bedarf eine Unterstützung vermittelt werden.


Ein Angebot des FuD ist der/die sog. Familienpate/in.  

 

Der Familienpate verhilft Familien mit einem Kind mit Behinderung durch passgenaue Angebote zu größtmöglicher Lebensqualität. Darüber hinaus umfasst das Angebot:

 

  • die Vermittlung von flexiblen, mit der Familie abgestimmten Unterstützungen
  • eine qualifizierte und persönliche Beratung und Vermittlung
  • eine enge Zusammenarbeit mit anderen Anbietern in Bielefeld
  • eine unverbindlich Beratung, auch in weitergehenden Fragestellungen
  • Veranstaltungen zu verschiedensten Themen für Familien und deren Angehörige mit Behinderung.

Im Rahmen des Angebotes wird das Recht der betreuten Familie auf Privatsphäre sehr ernst genommen und der Schutz persönlichen Daten sichergestellt.

 

Flyer "Familienpate"

 

Ansprechpartner vor Ort
Fabian Möller

Diakonische Stiftung Ummeln
Koordination und Leitung
Familienunterstützender Dienst - Familienpate
Telefon: 0521 / 32921 431
Mobil: 0151 62965 883
Mail: f.moeller@ummeln.de f.moeller@ummeln.de

 

Offene Beratung im Beratungsbüro Birkenstraße 1, 33649 Bielefeld, immer
Montags:    08:00 - 10:00 Uhr und 16:00 - 18:00 Uhr
Mittwochs:  08:00 - 10:00 Uhr

 

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.ummeln.de/deutsch/eingliederungshi ... tersttzender-dienst/index.html

Projekt "Freiräume - inklusive Freizeitangebote" des Vereins zur Förderung der Jugendarbeit eV.
mehr...

Das Projekt „Freiräume“ dient der Öffnung der Bielefelder Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) für die gesellschaftliche Querschnittsaufgabe der Inklusion und Steigerung der inklusiven Angebote und wird durchgeführt von dem Verein zur Förderung der Jugendarbeit eV..

 

Es beinhaltet:

 

  • Auf- und Ausbau eines Netzwerkes zwischen den Trägern der Bielefelder Offenen Kinder- und Jugendarbeit, der Zielgruppe (Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung und deren Eltern), den Vereinen, Interessenverbänden und Selbsthilfegruppen sowie dem Jugendamt und politischen Gremien
  • Überprüfung bestehender Angebote von Trägern der Offenen Kinder- und Jugendarbeit auf Inhalte und Barrierefreiheit sowie Weiterentwicklung der Angebote
  • Bedarfsorientierte Neuentwicklung und Umsetzung von barrierefreien Angeboten für Kinder mit und ohne Behinderung
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Durchführung von Fachtagen mit Vorträgen und Workshops
  • Qualifizierung der im Bereich der Offenen Kinder- und Jugendarbeit tätigen Mitarbeiter/innen
  • Durchführung von inklusiven Musikveranstaltungen und Medienprojekten.

 
Die Projektinhalte werden mit teilnehmenden Trägern der offenen Kinder- und Jugendarbeit im Rahmen des OKJA-Netzwerk Inklusion entwickelt und erfolgen in Absprache mit der Jugendhilfeplanung der Stadt Bielefeld.

 

 Flyer zum Projekt "Freiräume"
       
Kontakt

Birgit Lufen

-Projektleitung-

Telefon: 0521/329756 – 21

Mail: birgit.lufen@diefalken-bielefeld.de

 

Studieren mit Behinderung
mehr...

Die Seite www.fernstudieren.de informiert über zahlreiche Angebote rund um das Thema Fernstudium in diversen Bereichen:

 

  • Wirtschaft
  • Gesundheit & Soziales
  • IT & Informatik
  • Recht / Jura
  • Ingenieurwesen

und ein besondere Angebot:

Sowohl auf der Internetseite, als auch in der anhängenden Broschüre über dieses Angebot unter dem Slogan "Geht nicht!" - Gibt es nicht informiert. Die stets aktuelle Broschüre finden Sie außerdem hier.

 

Weitere Informationen gibt es auch auf der Homepage www.fernstudieren.de und bei Kevin Schroer unter kevin@fernstudieren.de.

 

Studieren mit Behinderung Studieren mit Behinderung

 

Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB)
mehr...

Beratung für 

  • Alle Menschen mit Behinderungen
  • Von Behinderung bedrohte Menschen
  • Angehörige und Vertrauenspersonen von Menschen mit Behinderungen
  • Mitarbeitende von sozialen Organisationen und Vereinen

Die unabhängige Teilhabeberatung berät Sie bei allen Fragen rund um die Teilhabe am öffentlichen und gesellschaftlichen Leben und unterstützt Sie, Ihre Interessen selbstbestimmt wahrnehmen zu können. 


Die Beratung ist ergänzend zur Beratung anderer Stellen, unabhängig von Trägern und kostenlos. 

 

Café 3 b
Feilenstraße 3
33602 Bielefeld
E-Mail: info-eutb@café3b.de
Internet: www.cafe3b.de

 Flyer - Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB)


Ausleihe von Bücherkisten zum Thema Inklusion
mehr...

Die literarische Angebotspalette zum Thema Inklusion ist mittlerweile sicherlich so vielfältig wie das Thema selbst!


Mit der Zurverfügungstellung von Printmedien zur Inklusion möchte das Schulamt für die Stadt Bielefeld im Rahmen des Gemeinsamen Lernens für Schulen und Lehrkräfte einen Beitrag zur Entwicklung einer inklusiven Gestaltung des Schulalltags leisten.


Hierzu stehen an der Grundschule Rußheide, der Realschule Senne und dem Gymnasium Heepen jeweils eine umfangreiche Bücherkiste mit entsprechender Fachliteratur rund um den Themenkomplex Inklusion zur Verfügung. Sie ergänzen inhaltlich insbesondere auch das Fortbildungsangebot des Kompetenzteams zur Inklusion.

Die Kisten können bei den genannten Schulen direkt für die max. Dauer von 4 Wochen ausgeliehen werden.


Interessierte Schulen und Lehrkräfte können sich im Bereich Intern für Schulen (s. roter Balken unten links am Bildrand) die  Inhaltsübersichten der einzelnen Kisten ansehen. Dort finden Sie auch die Kontaktdaten der Schulen für die Ausleihe.