Beratungsportal – Übergang von der Schule in den Beruf
 

Fotolia_Schule_Beruf_S
© eyewave / Fotolia

 

Die Schule erfolgreich abschließen und danach direkt in einen Beruf starten - dieser Weg ist spannend, aber gleichzeitig auch gar nicht so leicht.


Alle Jugendlichen an allgemeinbildenden Schulen im Land NRW erhalten deshalb die Möglichkeit, berufliche Zukunftspläne überlegt zu gestalten.


Spätestens ab der Jahrgangsstufe 8 beschäftigen sie sich mit ihren Talenten und Wünschen, Interessen und Neigungen. Dabei werden sie nicht allein gelassen - das geschulte Personal in der Potenzialanalyse, die Eltern und die Lehrkräfte sehen die Stärken der Jugendlichen aus einem anderen Blickwinkel als sie selbst und können deshalb mit ihnen gemeinsam den Weg zu ihrem beruflichen Ziel konkretisieren. Praxiserfahrungen können den Schülerinnen und Schülern ebenfalls dabei helfen, sich selbst zu entdecken. In persönlichen Gesprächen werden dann gemeinsam die nächsten Etappen geplant, indem das passende Berufsfeld sowie der geeignete (Aus-)Bildungsweg ausgesucht werden.


Einbezogen sind alle Jugendlichen unabhängig davon, welche Schule sie besuchen. Damit auf ihre Bedürfnisse individuell eingegangen werden kann, gibt es für manche von ihnen spezielle Angebote.

Quelle: www.berufsorientierung-nrw.de

 

Der Arbeitskreis Übergang Schule/Beruf bietet Beratung für Schülerinnen und Schüler in folgenden Bereichen an:
 

  • Beratung zu nachschulischen Anschlüssen für Schülerinnen und Schüler mit besonderem Unterstützungsbedarf (z.B. Berufsorientierungsmaßnahmen, Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen und Reha-spezifische Ausbildungsmöglichkeiten)
  • Beratung zu Abläufen und Kontaktpersonen der Bundesagentur für Arbeit (insb. der Reha-Abteilung) 

Ferner bietet der Arbeitskreis kollegiale Beratungsmöglichkeiten bezüglich der spezifischen Förderschwerpunkte für Koordinatorinnen und Koordinatoren der Berufsorientierung an Schulen an.
 
Die Ansprechpartnerinnen organisieren darüber hinaus einen regelmäßig stattfindenden Arbeitskreis (ca. 4 x jährlich) für diese Koordinatorinnen und Koordinatoren, an dem auch folgende Personengruppen teilnehmen:

 

  • Schulsozialarbeiter
  • Reha-Berater der Agentur für Arbeit
  • U 25 – Berater des Jobcenters Arbeitplus in Bielefeld
  • Integrationsfachdienst
  • Vertreter von Berufskollegs
  • Mitarbeiter von Trägern berufsvorbereitender Maßnahmen
  • Mitarbeiter von Trägern Reha-spezifischer Ausbildungsgänge
  • Mitarbeiter der Kommunalen Koordinierung
  • Inklusionsfachberatung 

Durch wechselnde Tagungsorte lernen die Teilnehmer/innen des Arbeitskreises verschiedene Einrichtungen am Übergang Schule-Beruf kennen.


Ansprechpartner/in

Arbeitskreis

Übergang Schule/Beruf

 

Christine Meier

Sonderpädagogin Hamfeldschule

Telefon 0521 / 55 799 21 11

(Telefon Sekretariat Hamfeldschule)

Email christine.meier@gmx.net


Barbara Salzenberg
Sonderpädagogin

Ernst-Hansen-Schule
Telefon 0521 / 55 799 20 11

(Telefon Sekretariat Ernst-Hansen-Schule)

Email basalz@web.de