Zurück zur vorherigen Seite

DatumFri. 27.02.
Uhrzeit9:00 - 16:00 Uhr
OrtLernwerkstatt der Uni Bielefeld (Raum T0-218)
VeranstaltungFortbildungsangebot der Universität Bielefeld (Fak. Erziehungswissenschaften, AG 3) für Kolleginnen und Kollegen an Grundschulen mit GL:
Inklusiver Sachunterricht entlang von Schülerfragen am Beispiel
„Brücken und was sie stabil macht“
Info

Fragen von Schülerinnen und Schülern drücken eine intrinsische Motivation aus, etwas Neues lernen zu wollen und sie eröffnen einen Blick in die kindlichen, individuellen Zugangsweisen zum Weltwissen. Sie haben damit einen hohen pädagogischen und diagnostischen Wert.  Für einen inklusiven Sachunterricht eröffnet eine an Schülerfragen orientierte Unterrichtskonzeption deshalb besondere Chancen, denn es kann gleichzeitig an einem gemeinsamen Gegenstand und doch auf individuellen Wegen gearbeitet werden. Diese Konzeption möchten wir an einem Fortbildungstag am Beispiel eines Projekts zur Frage „Was macht Brücken stabil?“ vorstellen und erarbeiten. Ziel der Fortbildung soll es sein, dass Sie im Anschluss eine entsprechende Unterrichtseinheit in Ihrer Klasse durchführen und die Bereitschaft signalisieren, sich dabei von der Universität forschend begleiten zu lassen. Angesprochen sind deshalb Lehrerinnen und Lehrer, die zur Zeit ein
3. oder 4. Schuljahr im Sachunterricht im Rahmen des Gemeinsamen Lernens unterrichten.

 

Inhalte der Fortbildung:

  • Konzeption eines Sachunterrichts, der sich durchgängig an Schülerfragen orientiert
  • Sachinformationen und Handlungsanregungen zur Frage: Was macht eine Brücke stabil?
  • Didaktische Umsetzungsmöglichkeiten und diagnostische Zugangsweisen für einen inklusiven Sachunterricht

 

AdressatInnen:

  • Grund- und Förderschullehrkräfte, die ein 3. oder 4. Schuljahr im Sachunterricht im GL unterrichtendie im Rahmen des inklusiven Sachunterrichts die Unterrichtskonzeption entlang der Schülerfragen zum Thema „Was macht Brücken stabil“ im Zeitraum ab März-Juli 2015 durchführen und erproben möchten.
  • Sie sollten die Bereitschaft haben, in dem Prozess weiter mit der Uni zusammenzuarbeiten und sich forschend begleiten zu lassen.

 

Organisatorisches:

  • Es wird ein Kostenbeitrag von 10€ fällig (enthalten ist ein Reader)
  • Anmeldung per Mail: Nach Eingang der Anmeldung (rene.schroeder@uni-bielefeld.de)
     

 

Wir würden uns freuen, wenn wir mit dieser Fortbildung Ihr Interesse geweckt haben und stehen gerne für Fragen zur Verfügung.

 

Susanne Miller       René Schroeder

Aktion  In meinen Kalender einfügen.